Blätterteig-Vanille-Schnitten

12. Juli 2017

Heute habe ich seit langer Zeit mal wider ein Backrezept für euch zum Nachbacken!

Und zwar soll es heute um diese extrem leckeren und einfachen Blätterteig-Vanille-Schnitten gehen.

Auf die Idee für diese Schnitten bin ich gekommen, als sie mir eine Freundin mit Familie in den Niederlanden als typisch niederländisches Gebäck vorgestellt hat…

Auch wenn ich keine Ahnung habe, inwiefern dieses Gebäck wirklich so niederländisch ist, schmeckt es dennoch fantastisch und ist schnell gemacht.

Zutaten

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 500ml Milch

See what I mean?

Wenige Zutaten, schnell gemacht und ganz unkompliziert!

 

Zuerst heizt ihr den Backofen auf 220 Grad bei Ober-Unterhitze vor.

Danach schneidet ihr euren Blätterteig in die Größe, in welcher ihr eure Schnitten später haben wollt.

Ursprünglich hatte ich geplant, zwei von den Zuschnitten für eine Schnitte zu nehmen, aber da der Blätterteig extrem hoch gebacken ist, habe ich mich einfach umentschieden.

Wenn ihr mit euren Zuschnitten zufrieden seid, stecht ihr ein paar Mal mit einer Gabel in die Platten und lasst sie dann für 10 Minuten backen.

Während der Blätterteig backt, könnt ihr euch auch schon dem Vanillepudding widmen.

Diesen kocht ihr einfach mit der Milch nach Packungsanweisung auf und lasst ihn gut abkühlen.

Zu meinem Pudding habe ich noch etwas frisches Vanillemark hinzugegeben, damit der Geschmack intensiver wird.

Ob sich eine Haut auf dem abgekühlten Pudding bildet war mich jetzt egal, da ich ihn im kalten Zustand eh noch einmal verrührt habe.

Die fertig gebackenen Blätterteigplatten habe ich aufgrund ihrer Größe in der Mitte aufgeschnitten und hatte somit eine Ober – und eine Unterhälfte.

Der kalte oder lauwarme Vanillepudding kann nun beliebig dick zwischen die beiden Blätterteighälften gegeben werden und sollte noch etwas abkühlen, damit alles gut zusammen hält.

Und voila – schon sind eure Blätterteig-Vanille-Schnitten fertig und bereit, probiert zu werden!

 

Das war es dann von mir!

Stay positive – Serotonin

Könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Tini 17. Juli 2017 at 17:16

    Das sieht so lecker aus. ich glaube ich werde das auch mal ausprobieren. Ich kann mir das auch gut mit Früchten vorstellen.

    • Antworten Leoni 19. Juli 2017 at 12:15

      Oh gute Idee!! Passt bestimmt super dazu 🙂

    Kommentieren