Latex Burns – Halloween Look

25. Oktober 2016

Halloween steht vor der Tür und da ich so etwas eigentlich das ganze Jahr über mache kann ich jetzt auch so tun, als wäre es extra auf Halloween bezogen!


Für meine YouTube Serie „Cover me up“, bei welcher ich Buchcover nachgestalte oder selber interpretiere, habe ich mir jetzt wieder etwas Neues einfallen lassen.
Ganz im Sinne von James Dashners „Die Auserwählten in der Brandwüste“ habe ich also einen Look kreiert, der ein Opfer jenen Brandwüste darstellen soll.
Und so schminkt ihr diesen Look:

Schritt 1:
Zuerst habe ich meinen ganz normales Alltagsmakeup aufgetragen, um dann später mit einem schwarzen Kajal (essence „Gel eye pencil waterproof“) meine Augen fast zu umranden.
Das habe ich anschließend verblendet und danach sehr dramatische Wimpern (Adrell „soft Touch 154 Black“) aufgeklebt.

Schritt 2:
Nachdem ich zuerst die ausgesuchten Stellen im Gesicht und am Hals mit Hautcreme (Aok „Mattierende Tagespflege mit weißem Tee“) eingecremt habe, wurde die erste Schicht Latex (Deiters „Flüssiglatex“) aufgetragen.
Die Hautcreme schützt eure Gesichtshärchen davor, dass sie beim entfernen des Latex auf sehr schmerzhafte Weise rausgerissen werden.
Mit einem kleinen Schwamm tupfe ich das flüssige Latex auf die gewünschten Stellen und föhne die Schicht trocken.
Diesen Vorgang wiederhole ich Ca. 5 Mal, bis die Schicht dick genug ist.
Hierbei könnt ihr natürlich variieren, aber ich wollte etwas tiefere Brandwunden.

14799739_939844386117761_402576352_o
Schritt 3:

Sobald das Latex getrocknet ist, pudere ich es kurz ab um den Glanz von der Schicht zu nehmen (Catrice „All Matt Plus Powder“).
Danach beginne ich mit einer Pinzette kleine Stückchen der Schicht zu entfernen – (möglichst ohne dabei die eigene Haut anzugreifen).
Dabei kreiere ich unterschiedlich große und geöffnete Brandblasen im gesamten Bereich.

Schritt4:
Jetzt nehme ich mir einen feinen Pinsel und schwarzen Lidschatten, um die Illusion von Schatten in den Wunden zu erzielen.
Anschließend gehe ich mit roter Farbe in die Blasen und bleibe dabei sehr stark im Auftrag.
Dann nehme ich mir verschiedenste Töne aus einer Art „Skin Illustrater Pallette“ (Metamorph „Make-Up Creme Brandwunden“) und tupfe die Farbe mit einem Finger auf die Stellen zwischen den Blasen.
Das wirkt dann so, als wäre die Haut irritiert und angegriffen vom Feuer.
Dabei lasse ich mir sehr viel Zeit um alle stellen gründlich zu bearbeiten und variiere in der Intensität der Verbrennung.

14813115_939844396117760_150485118_oSchritt 5:
Um meine Lippen so aussehen zu lassen, als seien sie ausgetrocknet und aufgeplatzt nehme ich eine Art Creme, welche einen zerrissenen Effekt zaubern soll (Jofrika Cosmetics „Cracked Skin“).
Diese mische ich mit etwas Foundation (alverde „Colour & Care Make Up“), trage sie auf meinen Lippen auf und föhne auch hier wieder alles trocken.
Sobald diese Masse nämlich getrocknet ist brauche ich nur meine Lippen bewegen und die Schicht beginnt zu reißen.
Danach entferne ich die überschüssigen Reste der Masse von meinen Lippen und färbe sie noch zusätzlich etwas dunkler mit braunem bzw. schwarzem Lidschatten.
Da ich wollte, dass es so aussieht, als sei meine Lippe an einer Stelle komplett aufgeplatzt, habe ich spöter noch etwas Kunstblut (TRC „Profi-Theaterblut“) in meinen Mundwinkel gegeben.

Und tada – Fertig ist euer verbrannt/vertrockneter Halloweenlook.
Falls ihr all das Beschriebene jetzt nochmal anders erklärt haben wollt, guckt euch doch einfach mein Tutorial dazu auf meinem YouTube Kanal „Leo Löwchen“ an!

https://www.youtube.com/watch?v=cyYxQwIzs98
Ich hoffe, dass ich euch etwas inspirieren konnte…
Stay positive
Serotonin

Könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentieren